Toni Kohm
ist Diplom-Pädagogin und Künstlerin. Sie lebt mit ihrer Frau in Bristol/GB und in Wiesbaden.
Als sie 1986 beginnt, bei Ingeborg Weigand Malen und Zeichnen zu studieren, lernt sie als allererstes, dass es nicht ausreiche, „nur ein schönes Bild“ zu malen. Diese Einstellung macht sie sich zu eigen und die Worte ihrer Lehrerin begleiten sie durch ihre künstlerische Arbeit.
Nach fast zwanzig Jahren Familienarbeit beginnt Toni Kohm das Studium der Erziehungswissenschaften und Soziologie. Nach erfolgreichem Abschluss im Jahr 2001 geht sie nach London, wo sie Workshops für unterschiedliche Zielgruppen und Organisationen erarbeitet und durchführt.
Als ihre Lebenspartnerin 2011 für ihre Firma nach Australien geht, begleitet sie sie. Fasziniert von der Intensität der Farben Australiens und ihrer Liebe zur expressionistischen Malerei beginnt Toni Kohm wieder mit dem Malen. Gleichzeitig nimmt sie das Studium „Fine Art and Visual Culture“ an der Curtin University (OUA) auf. Nach vier Jahren Australien kehrt sie zurück nach Europa.
„Geboren 1949, weiblich“ ist der Arbeitstitel ihres aktuellen Projekts. Sie verbildlicht hier ihre Lebensgeschichte und nimmt Bezug auf Gemeinsamkeiten mit einer weiblichen Nachkriegsgeneration in Westdeutschland und auf die Zeitgeschichte.  Toni Kohm möchte mit ihren Arbeiten dazu beitragen, Erfahrungen und Lebensgeschichten von Frauen zu dokumentieren und sichtbar zu machen.
Back to Top